Die Gemeinde

Wir nennen uns MitGlaubKirche, weil wir nur miteinander Kirche sind. Jede und jeder ist ein unersetzlicher Teil der Gemeinde. So sind wir die MitGlaubKirche in der Evangelisch-methodistischen Friedenskirche.

Klar mögen wir unsere Friedenskirche. Wir fühlen uns dort wohl und seit 2019 ist sie auch barrierefrei.

Doch häufig feiern wir unseren Gottesdienst OpenAir – irgendwo in der Stadt: Am Hafen, im Bürgerpark, auf dem Radarturm oder im Mediterraneo, um Menschen, die wie wir auf der Suche sind, einzu-laden, dies mit uns gemeinsam zu tun, und vielleicht Gott zu entdecken. Das ist unsere Hoffnung. 

New Yorker Christen gründeten 1849 unsere Gemeinde quasi als Außenstelle New Yorks. Zu jener Zeit gab es noch keine anderen Kirchen in Bremerhaven.  Die Gemeinde war Auswanderern und ihrer Betreuung eng verbunden. 1888 baute die Gemeinde ihre erste Kirche im Freigebiet, welche 1944 total zerstört wurde. Ein neues Zuhause fanden wir in der zweiten Friedenskirche, nun in der Grazer Str. 52. Menschen ganz praktisch die Liebe Gottes zu bringen, war ihr Motto damals und das zieht sich bis heute durch. 

Heilende Gemeinschaft für eine gebeutelte Stadt, so formulieren wir es heute. Sonntags besuchen etwa 80 Erwachsene und Kinder unsere Gottesdienste. Manche sind schon von Kind auf dabei, andere sind erst  in den letzten Jahren dazugekommen. Junge und Alte treffen sich in der  MitGlaubKirche. Auch wer noch auf der Suche ist, für viele Fragen noch keine Antworten gefunden hat, hat bei uns seinen Platz und ist herzlich willkommen   – in der MitGlaubKirche!

Heute gehören 80 Mitglieder zur Gemeinde. Dazu kommen viele Freunde und Kinder. So viel wie möglich versuchen wir als Gemeinde mit allen Generationen gemeinsam zu machen, doch ein besonderes Augenmerk legen wir auf die Kinder und Jugendlichen. Ihnen versuchen wir ein Zuhause zu bieten, in den sie sich wohlfühlen und erste eigne Schritte im Glauben gehen können.

Gemeinde ist für uns nicht nur ein Ort, wohin man geht, sondern eine Lebensgemeinschaft. Wie nah oder fern diese gelebt wird, bestimmt jede und jeder selbst. Doch:  Gemeinsam sind wir unterwegs, hoffentlich bis zum Himmel.

Die Kinder gegen durch den “Segenstunnel” zur Kinderkirche

Miteinander und füreinander beten, fröhlich und leidenschaftlich für Gott singen, Entdeckungen in der Bibel machen, das Entdeckte dann miteinander umsetzen und anderen davon erzählen – das sind die  Eckpunkte unserer Gemeinde.

Immer wieder feiern wir, denn das hat auch Jesus damals mit seinen Leuten getan.

Natürlich braucht es auch eine Menge ehrenamtliches Engagement, um die Veranstaltungen, das Gebäude und alles drumherum instand zu halten, z.B. auch unseren neuen Kaffee-Anhänger, auf den wir besonders stolz sind.Kirchensteuern gibt es bei uns nicht. Die Gemeinde wird allein durch freiwillige Spenden finanziert. 

Mit den anderen evangelischen Kirchen und der katholischen Kirche in Bremerhaven leben wir in freundschaftlicher Verbundenheit und arbeiten auf verschiedenen Ebenen zusammen, so z.B. in der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen oder der Evangelischen Allianz.